Twilight Mysteries: Das beste Hörspiel auf dem Markt

Seit einer Woche habe ich jetzt die CD von Twilight Mysteries bei mir Zuhause und ich habe es schon 3 mal gehört. Das ist definitiv ein Rekord für mich, denn selbst Offenbarung 23, die ich total gerne höre, habe ich insgesamt glaube ich nur 2-3 mal gehört und das über mittlerweile mehrere Jahre…

Ich fang mal vorne an. Ich bin seit einiger Zeit ein großer Fan der Hörspiel Reihe Wayne McLair um einen Meisterdieb im Viktorianischen England, der… Das interessiert euch gar nicht! Auf jeden Fall gibt es das auf dem Hörspielprojekt zu hören und es ist von Paul Burghardt. Dem folge ich auch auf Facebook und bin da drüber auf die neue Hörspielserie aufmerksam geworden und hab sie bei dem großen bösen Onlinehandel vorbestellt.

So liest sich der Klappentext:

Blaue Blitze und Kuttenträger in Seaforth, Kanada? Dr. Morton Zephyre und sein Assistent Dave Edwards meinen, darin eine Spur zu einem älteren Fall zu erkennen. Bei den Untersuchungen vor Ort lernen sie die junge Hackerin Nina Sallenger kennen, die ihnen einige Hinweise geben kann. Die Ereignisse überschlagen sich jedoch von einer Sekunde auf die nächste und scheinen sich allesamt auf die Bohrinsel Blue Thunder zu konzentrieren. Können Zephyre und sein Team das nahende Grauen aufhalten?

Die erste Folge dominiert in meinen Augen vor allem durch einen richtig schönen Humor, der zum Leidwesen der Protagonisten eigentlich immer auf deren Rücken ausgetragen wird. So wird schnell deutlich, dass der Assistent ja keine Erfahrung mit Frauen hat und der alte Professor von seinen Gewohnheiten nicht lassen kann.

Auf Amazon habe ich in einigen Rezensionen gelesen, dass die Folge Inhaltlich etwas schwacher empfunden wird. Das ist in meinen Augen nicht ganz von der Hand zu weisen, aber das ist doch ehrlich gesagt immer so. Ich bleibe mal bei den Serien die ich derzeit so konsumiere. Egal ob Castle, Dr. Who oder Star Trek am Ende ist die erste Folge immer davon gezeichnet, dass die Welt und die Charaktere erst einmal gezeigt und erklärt werden müssen. Nur ganz, ganz selten kommt es wirklich mal dazu, dass man die Charaktere erst später wirklich erklärt und direkt mit Aktion anfängt, dann hat man aber meistens das Problem, dass die Handlungen der Charaktere so mysteriös wirken, dass man sich als Konsument viel erhofft und am Ende doch enttäuscht wird. In meinen Augen ist das, was in der Folge passiert für eine erste Folge genau passend, immerhin möchte ich Unterhalten werden und nicht nur eine Geschichte vorgetragen bekommen.

Und die gewünschte Unterhaltung bekomme ich auch!

Über die musikalische Untermalung habe ich noch gar nicht richtig reden können. Tom, ich bin ein absoluter Fan von deiner Arbeit, was da raus gekommen ist, ist absolut genial und hört sich super toll an. Ich mag die Rock und Metal Einspieler und die Lieder, die hier und da anfangen. Gibt es da eigentlich ganze Musikstücke von, oder bleibt es bei den 10-20 Sekunden Teilen, die hier und da mal auftauchen?

Kommen wir zu einer Sache, die ich absolut genial finde und in der ich mich auch wieder finde. Nina Sallenger hört während ihrer Arbeit lauten Metal und kann sich scheinbar nur konzentrieren, wenn sie im „Tunnel“ ist. Das ist übrigens kein stehender Begriff sondern kommt auf dem Film The Social Network über Facebook. Ich kenne wirklich viele Informatiker und Entwickler, die laute Musik brauchen um sich wirklich von der Welt zu trennen und effektiv in ihrer Arbeit voran zu kommen.

Gäbe es die gute Nina in Echt, hätte sie heute noch eine Email von mir im Posteingang mit der Frage: „Hast mal ne Spotify Liste mit den Songs, die du zum Arbeiten hörst?“

 

Ich kann das Hörspiel nur empfehlen, man muss natürlich etwas übernatürliches und etwas rockiges mögen, aber eigentlich mögen wir das doch alle, oder?

 

Bei Amazon kaufen: Folge 1-Charybdis

Hey, ich bin Bastian, ein Netzzombie vor dem Herrn. Gemeinsam mit meiner Freundin habe ich 2015 eine Medienagentur mit Schwerpunkt TYPO3 und Hosting gegründet, aber in meiner Freizeit kümmere ich mich um die wirklich wichtigen Dinge: Whiskey, Hörspiele, Comics und Rollenspiel! Das sind meine Laster. Nur nicht in der Reihenfolge...

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

top